Call Us : +123-456-789

Übersetzung No rating results yet

Home  >>  Allgemein  >>  Übersetzung

Übersetzung

   Allgemein   Dezember 16, 2015  Kommentare deaktiviert für Übersetzung

Innerhalb Deutschland sind rund 7000 von der Sozialversicherung registrierte als Sprachmittler (inklusive Dolmetscher)tätig, der Großteil davon üben diese Arbeit in Vollzeit und damit hauptberuflich aus. Über eine entsprechende Ausbildung verfügen allerdings nur rund 2/3, was verdeutlicht, wie hoch die Rate der Quereinsteiger bei diesem Bereich ist. Der Großteil der Übersetzer sind allerdings als Freiberufler tätig und sind nicht fest in der Agentur, dem Verlag oder sonstigem angestellt. Die Arbeitsaufträge von freiberuflichen Sprachmittlern akquirieren sich aus Aufträgen von einschlägigen Auftraggebern oder auch von Privatpersonen. In den Übersetzungsagenturen finden sich ebenfalls reichlich freie Sprachmittler. Die Agentur erledigt dann gegen die vereinbarte Provision die Vermittlung eines Auftrags an den Übersetzer. Die Klienten stammen oftmals aus der Verwaltung, z.B. bei Ämtern oder erfolgreichen Betrieben, aus der Ökonomie oder dem Verlagsbereich. Nicht selten besteht zwischen dem Auftraggeber und der Agentur ein längerfristiges vertragsähnliches Verhältnis., In den D-A-CH-Ländern Deutschland, Österreich sowie der Schweiz kann sich im Grunde jeder, auch ohne eine fachbezogene Ausbildung als Übersetzer bezeichnen und in diesem Job arbeiten. Ungleich sieht es bspw. bei Anwälten, Steuerberatern sowie Ärzten aus, die einen Nachweis der Lehre vorzeigen müssen, um diese Jobbezeichnung führen zu dürfen. Um diesem entgegenzuwirken, gibt es allerdings spezielle Betitelungen, die sehr wohl einer Bestätigung bedürfen. Das gilt beispielsweise für die Betitelungen öffentlich einberufener Übersetzer oder ermächtigter Übersetzer, ebenso geprüfter Dolmetscher oder staatlich anerkannter Dolmetscher. Das gilt außerdem für die universitären Abschlüsse des Bachelor of Arts Übersetzer ebenso wie des Master of Arts Übersetzer. Einen Qualitätsstandard liefert die ISO-Norm, ganannt die EN 15038, an dem sich sowohl freischaffende Übersetzer als auch Vermittlungen anlehnen sollten., Generell zählt man diesen Beruf des Übersetzers zu den freiberuflichen Tätigkeiten, ebenso Katalogberuf genannt. Obgleich die Lehre ziemlich standardisiert wurde, ist das wirkliche Berufsbild äußerst ungleich. Das liegt keineswegs allein an den vielfältigen Fachbereichen sowie Optionen für eine Spezialisierung. Es hat ebenfalls damit zu tun, dass es viele Quereinsteiger gibt, die keinerlei einschlägige Ausbildung absolviert haben, sondern eigentlich in anderen Tätigkeitsbereichen tätig waren. Ebenso reichlich Ausländer gebrauchen ihre Sprachfähigkeiten und werden im Gewerbe des Übersetzers tätig. Dadurch, dass diese Berufsbezeichnung in Deutschland nicht durch das Gesetz geschützt ist, gibt es die Möglichkeit. Die Schwierigkeit ist, dass es dadurch komplett unterschiedliche Qualitäten existieren. Wer folglich einen Sprachmittler benötigt, sollte gründlich dessen Referenzen kontrollieren, um am Ende eine zufriedenstellende Übersetzung zu bekommen., Wer eine Hochschulausbildung zu einem Übersetzer macht, schließt die Ausbildung deutschlandweit einheitlich mit der staatlichen Prüfung zum Übersetzer ab. Die Themen der Prüfung entsprechen einheitlichen Standards, damit jeder eine qualifizierte Beschaffenheit der Übersetzer mit der Ausbildung erwarten kann. Das ist seit 2004 so geregelt, davor waren abhängig vom Bundesland beispielsweise die Handels- sowie Industriekammer oder ebenso das Prüfungsamt vom Bildungsministerium zuständig. Mit Bologna ergab sich schlussendlich diese sinnvolle Vereinheitlichung. Unter gewissen Bedingungen kann die Prüfung ebenso ohne ein vorheriges Studium absolviert werden. In einer solchen Situation müssen die gehobenen Fremdsprachenkenntnisse nachgewiesen werden wie auch eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung vorliegen. Ebenso eine andere fachliche Ausbildung könnte zu der Prüfungszulassung akzeptiert werden., Eine besondere Untersparte von den Übersetzern und Fachübersetzer, sind die sog. Urkundenübersetzer. Sie sind verantwortlich für das Übersetzen von Urkunden jeder Art, also ebenso Verträge, Eigentumsnachweise, Zeugnisse und so weiter. In der Regel ist das Landgericht hierfür zuständig, diese zu bestellen. Bei zuständigen Ämtern ist es ebenso machbar, die Dienste anzufragen, sofern man eine offiziell beglaubigte Übersetzung eines Dokuments braucht. Diese Urkundenübersetzer stehen selbstverständlich zum einen als Übersetzer zur Stelle, beglaubigen allerdings häufig bloß die Korrektheit und Vollständigkeit einer Übersetzung, weil gewöhnliche Sprachmittler natürlich um einiges günstiger sind. Solche Dokumente werden in der Regel von Behörden benötigt, die sich mit Ausländer- wie auch Migrationsfragen beschäftigen. Wer als Mensch mit Migrationshintergrund zum Beispiel in Deutschland heiraten will, muss die Geburtsurkunde wie auch weitere Dokumente zuerst für die deutschen Ämter übersetzen lassen., Über den Beruf des sog. Fachübersetzers kann man sich spezialisieren sowie ggf. ebenso eine abeschlossene Lehre wie auch die Kenntnisse nutzen. Etliche Übersetzer fokussieren sich auf ein bestimmtes Themengebiet und stellen die Arbeit dann speziell in dieser Branche zur Verfügung. Abhängig von dem Bereich befassen sich die Fachübersetzer bloß mit gewissen Textsorten, beispielsweise juristische Schriftstücke oder technische Bauanleitungen. Hierbei ist ein spezifisches Fachvokabular in Ausgangs- und Zielsprache bedeutend, weswegen solche Experten benötigt werden. Ebenfalls in Forschung, Medizin wie auch Wissenschaft besteht großer Bedarf an Übersetzungen, die z. B. als Fachartikel in bundesweiten Zeitschriften wie auch Fachblättern erscheinen sollen. Bei Überserzungen in dem Fachbereich handelt es sich zurzeit um den bedeutensten Markt für Sprachmittler, weswegen sich eine Menge Sprachmittler schon früh spezialisieren. Es ist zwar erreichbar, den Klienten diverse Fachgebiete zu offerieren, jedoch ist es kaum erreichbar, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben, weshalb die Qualität verschlechtert werden kann. Dabei gilt also ganz klar: Weniger ist mehr!, Die bekannteste Kategorie im Übersetzungsbereich sind anscheinend die Literaturübersetzer. Sie überetzen literarische Werke sämtlicher Arten von der Ausgangssprache in eine Zielsprache. Dabei kann es sich um kleine Texte wie einen Zeitungsartikel handeln. Jedoch ebenfalls Poesie , wie z.B. Songs oder Gedichte werden transferiert sowie übersetzt. Hierbei liegt die Herausvorderung erst recht darin, dass nicht bloß der Inhalt in der Translation erhalten bleibt, sondern man ebenfalls Reime schafft wie auch eine zielsprachliche Rhythmik entwickelt. Bei Comics sollten die Gefühle bewahrt bleiben. Ebenfalls Drehbücher oder Romane müssen übersetzt werden, damit sisie für den ausländischen Markt zugreifbar gemacht werden können. Anders als möglicherweise gedacht, genießen Literaturübersetzungen am Markt lediglich eine unwichtigere ökonomische Rolle, nichtsdestotrotz genießen diese in dem generellen öffentlichen Bewusstsein wahrscheinlich die größte Rolle. Relevant zu anzusprechen ist, dass bei einer literarischen Translation keinesfalls nur der Ausgangstext, sondern auch die entstandene Translation dem Urheberrecht unterliegt, denn in diesem Fall spielen sowohl sprachliche ebenso wie besonders die inhaltlichen Komponenten eine wichtige Rolle und sind einheitlich geschützt.

Please rate this

Comments are closed.