Call Us : +123-456-789

Hamburg Büroreinigung No rating results yet

Home  >>  Allgemein  >>  Hamburg Büroreinigung

Hamburg Büroreinigung

   Allgemein   März 26, 2015  Kommentare deaktiviert für Hamburg Büroreinigung

Die Reinigung von Gebäuden ist ein anerkannter Lehrberuf in in der BRD. Nicht zu verwechseln ist die Tätigkeit mit dem einer Raumpflegerin. Ein Gebäudereiniger hat eine 3. jährige Ausbildung zu durch laufen. Am Schluss ist eine Theorie- und Praxisübung abzulegen. Hinterher darf die Person einen Betrieb aufmachen oder sich in einem Betrieb anstellen lassen. Das Gewerbe geht bis in das siebzehnte Jahrhundert zurück. Früher zogen Leute in die Ortschaft mit Besen und Schwämmen um die Oberflächen von Gebäuden zu reinigen. Im Zeitalter der Industrialisierung im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Berufsbild des Gebäudecleaners fort. Es wurde erstmalig die Reinigung von Glasgegenständen mit Chemie eingesetzt. Es wurden Institute geschaffen. Durch die Weiterentwicklung der Industriebranche wurden viele Läden, Gebäude, Institutionen, Bahnhöfe und allerlei andere Gebilde erbaut. Diese Bauwerke hatten allesamt riesige Fensterscheiben, welche geputzt werden musste und so wuchs die Gebäudereinigung über etliche Jahre weiter. Heute ist es eine staatliche Arbeit. Ein Gebäudereiniger kann in verschiedenen Bereichen beschäftigt werden. Dazu zählt u.a. Glasreinigung, Endreinigung, Teppichreinigung, Fassadenreinigung, Krankenhausreinigung, Desinfektionen, Verkehrsmittelsäuberung das bedeutet Säuberung von Eisenbahnen, Bussen, Fliegern oder Schiffen, Säuberung von Industrieanlagen und Autowaschanlagen, Ungezieferbekämpfung und diverses mehr. Besonders bei der Fassadenreinigung setzt sich der Gebäudereiniger nicht unerheblichen Gefahrsituationen aus. Er steht auf einer Vorrichtung in ziemlicher Höhe. Entweder arbeiten die Reiniger auf einem Aufzug oder sie sind bloß an einem Seilzug befestigt. Die unterschiedlichen Arbeitsgebiete verlangen sichere Erfahrungen auf allen Fachgebieten. Unter anderem muss der Arbeiter sich mit der Wirkung der Chemie, Materialreinigung, Materialbeschaffenheit, Umweltschutz, Schädlingsbekämpfung, Desinfektionsmitteln und dem Umgang mit Konstruktionen, Hebebühnen und anderen Anlagen auskennen. Um dieses Wissen vermittelt zu bekommen, wurde die Ausbildung eingeführt. Der Arbeiter bekommt sämtliche Tätigkeitsfelder seines Jobs erklärt und bekommt das Spezialwissen vermittelt. Gleichermaßen wird er in Mathe, Politikwissenschaften, Wirtschaft und vor allem Chemie unterrichtet. Sofern man anschließend noch den Meistertitel erlangt, stehen einem viele Entwicklungsmöglichkeiten offen. Der Gebäudecleaner kann sich selbstständig machen und ein Unternehmen ins Leben rufen, da er nun das nötige Wissen hat, um ein Geschäft profitorientiert leiten zu können. Dieser Tage werden immer mehr Gebäude errichtet. Gerade riesige Fensterfronten sind sehr angesehen, um ausreichend Helligkeit rein zu lassen. Aus diesem Grund gibt es für Gebäudecleaner stets was zu tun. Die Unternehmer verfügen meistens nicht über das nötige Expertenwissen der korrekten Reinigung und geben jene Aufgabe darum an Reinigungsunternehmen ab. Vereinzelt übernehmen Reinigungsbetriebe zusätzlich die komplette übrige Wartung des Unternehmens. Hier runter fallen eventuelle Hausmeistertätigkeiten, Winterdienste, Gartenpflege und Reparaturen. Ein Gebäudecleaner leistet oftmals Schichtdienst. Zahlreiche Bauwerke können nur zu bestimmten Tageszeiten gesäubert werden. Z.Bsp. Supermärkte können lediglich nach den regülären Öffnungszeiten gereinigt werden. Der Job bietet einen sehr vielfältigen Arbeitsalltag. Schreibtischarbeiten gibt es so gut wie nicht. Man ist jede Menge unterwegs, besteigt zahlreiche Gebäude und lernt viele Menschen kennen. Wenn man empfänglich für allergische Krankheiten ist, sollte man den Beruf angesichts der zahlreichen Putzmittel und Chemikalien nicht erwählen. Reinigungsunternehmen sind ständig auf der Suche nach Nachwuchspersonal und schreiben zahlreiche Ausbildungsplätze aus.

Please rate this

Comments are closed.